Neben Google und Wikipedia gab´s auch mal sowas die den “Duden”. Ich hab diese Epoche zumindest noch erlebt. Das Kapitel hier heisst deshalb Duden und nicht Google.

“Der Braune”

Wenn es tatsächlich einen Tequila gäbe der braun wäre, hätten wir wirklich ein Problem. Siehe auch “Der Weisse”.

“Der Weisse”

Siehe oben. Eine klare Flüssigkeit ist nicht weiss, sondern eben klar. So wie das Meer, das ist ja auch nicht blau, sondern klar ist oder der Himmel. Hm. Okay, diese Vergleiche hinken ein wenig. Tipp-EXist weiss oder Zahnpasta. Aber weiss ist definitiv kein Tequila. Niemals.

Merke: Was Du meinst ist ein ungereifter, klarer Tequila, ein Blanco oder Silber. Wobei wir hier jetzt nicht noch ein Fass aufmachen wollen bei der Bezeichnung “Silber” ;-/

Ein Tequila “Bianco”

Diese Bezeichnung verwenden wohl gern Menschen die des Öfteren in der Toskana Urlaub gemacht haben. Ja, Bianco ist schon mal nähere dran an Blanco als der Ausdruck “der Weisse” (zumindest was die Übereinstimmung der Anzahl richtiger Buchstaben betrifft), aber trotzdem einfach immer noch falsch, fremdschäm falsch.

Ein Tequila “Reposando”

Gern auch die Variation: “Responsado”. Genuschelt geht auch “Responsando”. Klingt wie ein Lieferservice oder Online Auktionsplattform. Was hier hilft: Einfach mal tief durchschnaufen und sich genau das Wort „Reposado“ angucken und dann langsam laut vorlesen. Langsam. Dann prägt sich das Gehirn auch diesen Begriff richtig ein.

Ein guter Tequila: Ein Tequila “Anjo”

Ne, das ist kein Schokoriegel, das ist die Bezeichnung für einen ab 12-monatigen gereiften Tequila. Zugegeben, der Begriff beinhaltet noch einen weiteren Stolperstein, wenn man erstmal kapiert hat, dass es eben kein Schokoriegel ist und man laut “Anjecho” sagen kann, hat man zumindest Stufe 1 schon mal richtig gemacht. Denn geschrieben wird´s ja leider anders, nämlich „Añejo„. Okay, das ist schon eher was für Profis. Deshalb wird ein gelagerter Tequila, also ein Añejo auch als der “Tequila für Kenner” bezeichnet. Kommen wir also zum nächsten Punkt zu dem…

„Einsteiger-Tequila“

Was soll das sein? Etwas ohne Alkohol oder ohne “Agaven-Geschmack”? Oder ohne beidem? Oder nur ´ne kleine Flasche? Warum meint man, ein Blanco-Tequila wäre ein Einsteiger-Tequila? Okay, vong Preis her ist ein Blanco wenn man die Wahl zwischen Blanco, Reposado, Añejo hat meist der günstigste von den vieren. Aber das ist aber auch schon alles. Von der Intensität, Direktheit, Ehrlichkeit und Aussagekraft ist ein Blanco die Tequila-Königsklasse. Also erstmal nichts fürs unkundige Fußvolk. Da ist also eher Vorsicht geboten, sonst verschreckt man den Einsteiger. Merke: Am besten tastet man sich an einen neuen Tequila heran indem man erst einmal die fassgelagerte Variante probiert. So klappt das.

Die „Algave“

Leider auch falsch. Die Pflanze heisst: Agave. sorry.

In diesem Sinne. Salud.