Blind-Test Tequila. Erkennen Testkandidaten im Blindtest immer den qualitativ hochwertigeren Tequila? Ein interessantes Experiment mit „Tequila-Experten“. Oft trügt der Schein und die Kandidaten in diesem Video liegen voll daneben.

Blind Test Tequila. Preiswert oder teuer? Erkennt man guten Tequila?

Verschiedene Tequila Marken und -Sorten im Blindtest, darunter sowohl Premium 100% Agave und günstige Mixto Tequilas. Das Video stammt vom YouTube-Kanal BuzzFeedVideo.

Die Tequilas im Video:

Erkenne ich im Blind Test am Äußeren ob ein Tequila gut ist?

Bild Test Tequila. Was unterscheidet günstigen von teuren Tequila?
„Falsches“ Glas, Inhalt verdächtig golden und wozu die Orangen?

Mit dem bloßen Auge läßt sich nicht so einfach erkennen ob ein Tequila sein Geld wert ist oder nicht. Ein Blanco ist in der Regel klar, transparent. Da ist es nahezu ausgeschlossen zu erkennen wie es um die Qualität des Destillats steht. Ein Reposado oder Tequila der Klassen Anejo und Extra Anejo hat eher dunklere Farbzüge. Eventuell (also wirklich nur „eventuell“) könnte man vermuten: ist ein Anejo/Extra Anejo tiefgolden könnten hier Farbstoffe im Spiel sein – was wiederrum auf minderwertigere Qualität hinweist. Soweit also zur Optik.

Erkenne ich am Geruch ob ein Tequila hochwertig ist?

Ich würde sagen: Jein. Wie auch im Video zu erkennen sind eher unkundige Tequila-Trinker von dem typischen klassischen Agaven Aroma (Die „Kante“) eher irritiert – und das ist ein rein subjektives Empfinden. Allerdings sollte man einen Jose Cuervo Especial nun wirklich nicht als High-End Spirituose einstufen, was ja im Video passiert ist.

Erkenne ich die Qualität eines Tequila am Geschmack?

Die Kunst bei der Herstellung von Spirituosen ist stehts, daß sich der Geruch im Geschmack fortsetzen soll. Und hier trennt sich dann schließlich die Spreu vom Weizen. D.h. egal ob Dir das Aroma gefallen hat oder nicht – wenn sich davon nichts im Geschmack wiederfindet (oder sogar ganz anders schmeckt) ist das einfach nicht gut gemacht – also: günstige Herstellung, billiger Tequila.

Fazit: Tequila – ein Kunstwerk

Wie einem guten Pop-Song, sollte der Mix homogen sein, sowohl im Aroma als auch das Mundgefühl und der Abgang, also ein Erlebnis für die Sinne darstellen. Klingt theatralisch, ist es aber letztendlich auch: Ein Erlebnis! Deshalb: Tequila nicht einfach mit einem Stirnrunzeln wegkippen, sondern entspannt genießen.

Wenn Ihr also nächstes Mal einen Tequila trinkt dann stellt euch diese Fragen:

  • Wie riecht der Tequila?
  • Setzt sich das Aroma im Geschmack fort?
  • Gibt es irgendwas „Eckiges“ im Abgang?

Aber letztendlich gilt eigentlich immer nur der Grundsatz: Trinkt immer 100% Agave Tequila und achtet auf die Färbung von gereiften Varianten. Denn es gibt wirklich tolle nicht-nachträglich gefärbte Tequilas auf dem Markt.