Dominic Bruckmann, BA Tequila Patron
Im Gespräch

Interview mit Dominic Bruckmann | Patrón Tequila

Der Tequila-Markt ist in Bewegung. Die zahlreichen Destillerien des Landes bringen immer hochwertigere Tequila auf den Markt und große Konzerne wie Bacardi mit seiner Tequila Marke Patrón feilen auch ständig an ihren Produkten. Ich unterhalte mich mit Dominic Bruckmann, Markenbotschafter bei Patrón Tequila, unter anderem darüber, daß sich die Produkte von Patrón nun mit der Auszeichnung „Tequila ohne Zusatzstoffe“ schmücken dürfen.

About-Tequila: Hallo Dominic! Schön daß es jetzt mit einem Interview klappt. Du bist Markenbotschafter von Patrón Tequila für die deutschsprachige Region. Wie kommt man zu Patrón, warum gerade der Bereich Tequila und welche Aufgaben hat man als Markenbotschafter?

Dominic: Zu meiner Zeit als Barkeeper hat mich Tequila und Whisk(e)y am meisten interessiert. Gerade wenn es um eine weiße Spirituose geht fand ich Tequila Blanco deutlich spannender als Gin oder Vodka. Tequila gibt mir einfach die meisten Aromen und ist noch etwas der Underdog in der Gastronomie – zwei Punkte die das Interesse nur verstärkt haben. So kam es, das ich schon früh mit Patrón und der Firma Bacardi in Berührung gekommen bin. 

Als BA (”Brandambassador bzw. Markenbotschafter”) bin ich in erster Linie dafür da, Wissen rund um die Kategorie und die Marke zu vermitteln. Im Tequila Bereich ist es vielleicht etwas anders als bei einem Markenbotschafter für Gin oder Vodka, da das Verständnis für das Produkt ein ganz anderes ist. Im Bereich Tequila sind wir in Deutschland unterernährt was Wissen und Image der Kategorie angeht. Meine Aufgabe ist es also, mithilfe einer wahnsinnigen Marke wie Patrón die Wahrnehmung für Tequila zu ändern.  

About-Tequila: Wir hatten uns ja auf dem letzten BCB (Berlin Bar Convent) ein bisschen unterhalten, unter anderen über das permanent diskutierte Thema der Tequila Produktionsmethoden. Und welche Marke finde ich auf der brandaktuellen Tequila White List “Verified Additive Free – by Tequilamatchmaker”? Patrón Tequila! Ich muss zugeben, ich war überrascht.

Patron Tequila Anejo. Ohne Zusatzstoffe. 100% de Agave

Dominic: Als die Liste endlich raus gekommen ist hat mich das auch sehr gefreut. Es ist wichtig das eine unabhängige dritte Partei mal etwas Licht ins Dunkel bringt. Natürlich sind gewisse Zusatzstoffe nicht zu verteufeln aber das Problem ist, das diese Inhaltsstoffe nicht deklariert werden müssen solange sie unter der 1% Grenze bleiben. Diese Grauzone lässt aber leider viel Raum für schwarze Schafe und sorgt für Intransparenz. Dadurch, daß wir für unseren Reposado und Anejo 5 verschiedene Fasstypen benutzen schafft es der Masterblender ohne Additive immer wieder ein gleichbleibendes Profil zu kreieren. Das eine gibt mehr Farbe, das andere mehr Vanille Noten, eben die natürliche Art mit den Aromen zu spielen. 

About-Tequila: Von Patrón gibt es keinen Mixto-Tequila. Aus Überzeugung oder würde das das Premium-Image schwächen?

Brandambassador Dominic Bruckmann

Dominic: Als Patrón gegründet worden ist hatte man zum Ziel einen 100% Agave Tequila im Premium Bereich für den Export zu schaffen. Anfang der 90er wurde auch in den USA viel Mixto Tequila getrunken und J.P. (Anm: John Paul de Joria) wollte einfach mit Patrón die Wahrnehmung für Tequila ändern. Danach einen Mixto auf den Markt zu bringen hätte ja der ganzen Philosophie widersprochen. Es ist auch bis heute so das in der Destille ausschließlich Patrón Tequila hergestellt wird und keine andere Marke. 

About-Tequila: Wie siehst Du die Entwicklung von Tequila? Du bist ja permanent unterwegs und bekommst viele Stimmungen und Trends mit.

Dominic:  Im Vergleich zu Vodka ist Tequila ja wirklich noch ein kleines Licht wenn man die Produktionszahlen sieht. Es ist aber trotzdem schön zu sehen, wie der weltweite Bedarf steigt und die Leute anfangen mehr und mehr guten Tequila zu trinken. In unseren Regionen ist es eher so, das sich der Anteil von Mixto Tequila verringert und die Leute mehr 100% Agave Tequila trinken als vorher. Dieser Trend ist definitiv gut und hilft der Kategorie sehr. 

About-Tequila: Du hältst ja laufend Masterclasses. Gibt es Unterschiede, was das Tequila Wissen deiner Teilnehmer betrifft?

Dominic Bruckmann

Dominic: Es ist in der Regel so, daß ich das Personal von Bars und Restaurants auf das Thema schule. Alles in einem entspannten Rahmen und mit einem Glas Patrón in der Hand. Oft ist es so, daß neben Fakten wie “blaue Weber Agave” und “Mexiko” kein tieferes Wissen über die unterschiedlichen Produktionsweisen oder die Reifezeit der Agave herrscht. Ich versuche dann ein tieferes Verständnis für die Marke und die Kategorie zu schaffen und das “Tequila Trauma” unserer Jugend zu heilen. 

About-Tequila: Viele Produkte von Patrón gibt es in Europa gar nicht. Letztens hab ich etwas von einem limitierten 10-Jährigen Extra Anejo gelesen. Lohnt sich Europa immer noch nicht für die großen Marken?

Dominic: Leider ja. Es gibt von Patrón noch weitere spannende Qualitäten die aber selten über den großen Teich gelangen. Das was wir hier mit Gin erleben, zelebrieren die USA schon lange mit Tequila. In Europa müssen wir erstmal etwas Aufbauarbeit leisten bevor wir mit Produkten wie “Tahona Only” oder 10 jährigem-Tequila auf den Markt kommen. 

About-Tequila: In Deutschland kennt man eigentlich nur die “Standard” Line mit Blanco, Reposado und Anejo. Selbst die Roca-Linie ist schwierig zu bekommen, was ich persönlich wirklich schade finde. Was ist denn dein persönlicher Favorite von Patrón?

Patron - Estate Release. 100% Agave

Dominic: In Deutschland haben wir nur die Core Range (= Standard Linie) das stimmt. Aber mit dieser Range hat man die wahre DNA von Patrón weshalb ich die Linie auch sehr zu schätzen weiß. Ich habe aus jeder Linie eigentlich einen Favoriten, bei der Core und der Roca Linie ist es der Silver und bei der Gran Range ist es der Piedra. Mein All Time Favourite ist der Estate Release, das ist wirklich ganz großes Kino! 

About-Tequila: Warum gibt es keinen Mezcal von Patrón?

Dominic: Da gibt es auch ein schönes Video bei Youtube dazu (siehe oben). Vor ein paar Jahren haben wir den Gran Patrón Smoky auf den Markt gebracht um damit einen anderen Ansatz zu verfolgen, Tequila herzustellen, wie er um 1870 hergestellt wurde und somit Ähnlichkeiten mit dem aufweist, was wir als Mezcal kennen. Quasi ein „Old School Tequila‘ der im Erdboden mit Feuer gebacken wird, eine Idee die ich extrem spannend finde und zeigt wie abwechslungsreich Tequila ist. 

About-Tequila: Vielen Dank für das Interview!

Dominic: Sehr gerne. Und danke, daß du dabei hilfst die Wahrnehmung für Tequila zu verbessern.

Ich bedanke mich bei Dominic Bruckmann für das interessante Gespräch. Wenn auch Du eine interessante Tequila/Mezcal-Geschichte hast, dann schick mir einfach eine E-Mail an info@about-tequila.de – ich freue mich auf Nachricht!

Visit Us On InstagramVisit Us On Facebook