Mayaciel Tequila - Premium Tequila - Next Generation
Im Gespräch

DIE „JUNGEN WILDEN“ #3 : MAYACIEL TEQUILA

Den nächsten Newcomer der Kategorie Tequila finde ich in Berlin. Hier treffe ich Christoph und Jonas, die mir freundlicherweise mehr über Ihren spannenden Tequila namens MAYACIEL erzählen.

About-Tequila: Hallo Christoph und Jonas! Ersteinmal: Gratulation zu einem wirklich außergewöhnlichen Tequila. Wie seid ihr auf die Idee gekommen, einen Tequila Generation Next herauszubringen?

Christoph: Tequila ist bei uns beiden schon seit längerem ein fester Bestandteil unserer Trinkkultur, um genau zu sein schon seit über zehn Jahren. Jonas hat eine längere Zeit seiner Jugend in Mexiko verbracht und gemeinsam haben wir neben Mexiko auch viele weitere Länder Lateinamerikas bereist und dort teilweise auch gelebt. So haben wir in den facettenreichen Landesteilen Mexikos Tequila in der Vielfalt seiner Darreichungsformen kennengelernt. Wir hatten allerdings immer mehr den Eindruck, dass Tequila sowie die damit verbundene Tradition und das Lebensgefühl nicht richtig in Europa in die heutige Zeit übersetzt wurden. Daraus entstand die Idee für MAYACIEL: ein Tequila, der das Lebensgefühl des modernen Mexikos einfängt und diese fantastische Spirituose in einem modernen Design und einzigartigem Geschmack zu neuem Leben erweckt. 

About-Tequila: Was ist euer Ziel mit MAYACIEL Tequila?

Jonas: Unser Ziel war und ist es mehr und mehr Menschen Tequila auf eine hochwertige, moderne und vielfältige Art und Weise neu entdecken zu lassen sowie das Lebensgefühl und die Leidenschaft des modernen Mexikos auf Europa zu übertragen. Dazu haben wir MAYACIEL kreiert.

 About-Tequila: „MAYACIEL – Tequila Generation”. Was steckt hinter diesem Slogan?

Christoph: Besonders vor dem Hintergrund der lokalen Tequila Historie in Deutschland, war es uns wichtig, dass wir den Menschen zeigen, dass es neben den ganzen Mixtos noch so vieles und vor allem viel, viel Besseres gibt, als das hier meist Bekannte. Dabei geht es uns nicht „nur“ um den Tequila, sondern auch um das damit einhergehende Lebensgefühl und die lange Tradition. Mit unserem Slogan „TEQUILA GENERATION NEXT“ wollen wir genau dieses Gefühl zum Ausdruck bringen und zeigen, dass Tequila so viel mehr ist (als nur ein „billiger“ Shot mit Salz und Zitrone …). Diese Idee muss man gleichzeitig in Verbindung mit unserer modernen und puristischen Designsprache betrachten.

Mayaciel Tequila - Premium Tequila - Next Generation
MAYACIEL – 100% de Agave Premium Tequila

Jonas: Für uns ist Tequila traditionell und klassisch zugleich, jung und alt, alternativ, hip oder modern. Tequila passt auf Hinterhofpartys, in Bars, Clubs und Restaurants, zu Familienfeiern oder an den Strand. „Generation Next“ bedeutet aber auch, dass sich Tequila vor allem in simplen Longdrink-Mixes genießen lässt. 

About-Tequila: Wie ist der Herstellungsprozess eures Tequilas?

Christoph: Unsere Agaven reifen in der Regel mindestens sieben Jahre. Erst dann haben Sie den perfekten Zuckergehalt um zu MAYACIEL weiterverarbeitet zu werden. Außerdem verwenden wir ausschließlich Agaven aus dem Valle de Tequila, die unter sehr strengen biologischen Bedingungen auf den hauseigenen Feldern kultiviert werden. Wir haben uns im Herstellungsprozess unseres Tequilas für das Kochen der Agaven in Autoklaves (Dampföfen) entschieden, um so wenig wie möglich „externe“ Aromen in unser Agavendestillat aufzunehmen. Der gleichen Logik folgend destillieren wir auch nicht in Kupferanlagen, sondern in Edelstahlkesseln. Wir haben sehr viel Wert darauf gelegt so gut es geht den süßen Geschmack und das unverwechselbare Aroma der Agave so klar wie möglich in den Vordergrund unseres Geschmacksprofils zu stellen. Nachdem die Agavenherzen (Pinas) für etwa 12 Stunden gekocht wurden, werden diese unter Zufuhr von vulkansteingefiltertem Quellwasser gepresst um an ihren süßen Saft zu gelangen („Aguamiel“ – Honigwasser). Im Anschluss erfolgt unsere behutsame Fermentation mit natürlicher Hefe aus der Luft. Wir Fermentieren den Agavensaft in Abhängigkeit von Temperatur und Luftfeuchtigkeit für mehrere Tage. Nach zwei Destillationsvorgängen ist unser Tequila dann nahezu perfekt. Wir geben ihm abschließend noch recht viel Zeit zum Ruhen, damit er sein gesamtes Aroma entfalten kann. Der Rest ist Magie 😉

Die kombinierte Verwendung von traditionellen und modernen Produktionstechniken hat bei euch also Aroma- und Geschmacksgründe? Ich frage deshalb, weil ich mich vor 2 Jahren zu diesem Thema bereits mit einem anderen Hersteller unterhalten hatte (Alejandro Cuevas Romo | Tequila Huizache), welcher mir ähnliches erklärt hat.

Mayaciel Tequila - Premium Tequila - Next Generation
Tradition und Moderne im Einklang

Jonas: Ja, auf jeden Fall! Jeder Schritt im Herstellungsprozess eines Tequilas wirkt sich letztendlich auf das Geschmacksprofil aus. Das geht bei der Wahl der Agaven los, über das Kochen bzw. den Ofen, die anschließende Extrahierung (Moderne Presse oder Tahona), die Fermentationsfässer bzw. Tanks und die Destille. Wir haben da sehr viel probiert, um alles so abzustimmen, dass wir ein so unverfälschtes Agavenaroma wie möglich erhalten.

About-Tequila: Wie würdet Ihr das Aroma und Geschmacksprofil eures MAYACIEL Tequilas beschreiben?

Jonas: Puro Agave! Blumig-frische Aromen und ganz viel Agave gepaart mit fruchtigen Zitrusnoten, einem Hauch von Vanille, weißer Schokolade sowie dezentem Pfeffer. Das Finish ist dabei langanhaltend, komplex und trotzdem sehr sanft zu genießen. Manch einen Barkeeper erinnert unser Tequila, allein aufgrund der Nase, an eine Tommy’s Margarita.

Christoph: Lustig, da wir Herrn Bermejo, den Vater dieser wundervollen Cocktailkreation, 2019 noch auf der Berlin Bar Convent persönlich kennengelernt haben und er uns damals viel Spaß und Erfolg für unser aufregendes Tequila-Projekt gewünscht hat. Es war uns von Anfang an besonders wichtig den Spagat hinzubekommen, dass unser Tequila sehr gut pur zu genießen ist, aber gleichzeitig in einem Longdrink oder Cocktail präsent bleibt. Wir glauben, das ist uns mit MAYACIEL sehr gut gelungen.

About-Tequila: Es gibt ja einerseits die seit Jahren etablierten großen Marken, andererseits tauchen aber auch immer mehr Tequilas in Deutschland auf, die aus kleineren Produktionsanlagen stammen. Wie seht ihr die Entwicklung des Tequila Marktes in Deutschland? 

Christoph: Grundsätzlich finden wir es sehr positiv, dass das Angebot an hochwertigem Tequila in Deutschland wächst. Das breitere Angebot und die damit einhergehend wachsende Aufmerksamkeit, die Tequila aktuell erfährt, sollten natürlich dabei helfen bei Tequila einen Image-Wandel anzustoßen. Insbesondere, da sich aktuell auch viele der großen Marken „neu“ erfinden bzw. ihr Marketing dem Premiumization-Trend anpassen. Gleichzeitig besteht natürlich das Risiko, dass neue Marken in ihrem Auftreten und der Kommunikation bestehende Stereotypen bespielen. Das wäre für die Wahrnehmung von Tequila weniger hilfreich, aber da glauben wir nicht so wirklich dran.

Jonas: Am Ende gewinnen natürlich die Konsumenten, wenn sie mehr Auswahl haben, und das ist super. 

About-Tequila: Gibt es bald den seit Jahren heraufbeschworenen Tequila-Boom?

Jonas: Die Markteintrittsbarrieren (Genehmigungsprozesse mit der CRT, Kommunikation mit mexikanischen Partnern, internationale Logistik, Finanzierungsthemen, etc.) sind bei Tequila sehr hoch, besonders wenn man tatsächlich ein komplett neues Produkt kreieren möchte und nicht einfach nur einen bereits vorhandenen Tequila unter der eigenen Marke abfüllen lässt. Von daher glauben wir nicht daran, dass in ein paar Jahren – wie zuletzt bei Gin – massenhaft europäische Tequila Start-Ups wie Pilze aus dem Boden schießen. Vielmehr wird es in unseren Augen so sein, dass kleine mexikanische Marken über Importeure und Großhändler ihren Weg nach Deutschland finden. 

Mayaciel Tequila - Premium Tequila - Next Generation
Christoph und Jonas und Ihr Tequila MAYACIEL

About-Tequila: Sind eine Reposado, Anejo oder Cristalino-Variante geplant?

Christoph: In der Tat entwickeln wir gerade einen Reposado. Dafür haben wir im vergangenen Herbst eine Reihe von Testfässern angesetzt von denen wir monatliche Proben nehmen, um verschiedene Fass-Typen auszuprobieren, und den optimalen Reifegerad zu bestimmen. Der Reposado sollte geschmacklich immer noch den fruchtigen, blumigen Charakter des Blanco und vor allem die Agave in sich tragen und nur dezent die Vanille-, Marzipan und Organgenaromen des Holzes aufnehmen.

Jonas: Von der Tendenz her sehen wir den Reposado näher an einem Blanco als an einem Anejo. Die Entwicklungs- und anschließende Produktionszeit des Reposado beträgt schon deutlich über ein Jahr. Da muss man ein bisschen Geduld mitbringen, wenn man von null beginnt und einen neuen Reposado entwickeln möchte. Neben dem Reposado experimentieren wir auch schon an anderen Tequila-Varianten. Darüber können wir hoffentlich bald ausführlicher berichten. Den Reposado wollen wir jetzt erst mal erfolgreich auf den Markt bringen, bevor wir uns neuen Produktionen widmen. 

About-Tequila: MAYACIEL hat in relativ kurzer Zeit schon eine beachtliche Sichtbarkeit erlangt. Wie wichtig ist Social Media zur erfolgreichen Platzierung einer Tequila Marke am deutschen Markt und was ist hier euer Erfolgsrezept?

Jonas: Wir haben 2017 den Entschluss gefasst einen Tequila zu entwickeln, der die Wahrnehmung und Sichtweise der Menschen in Deutschland/Europa auf diese Spirituose zum Positiven verändern soll. Genau da setzen wir nach wie vor an mit unserem Marketing, Design und der Kommunikation. Da Premium-Tequila in Deutschland immer noch ein Nischendasein fristet, ist uns der „Education“-Aspekt in unserer Kommunikation besonders wichtig. Wir wollen nicht nur die Leute erreichen und MAYACIEL als Marke präsentieren, sondern gleichzeitig den Konsumenten zeigen, was 100% Agave Tequila bedeutet und in welchen Darreichungsformen man Tequila genießen kann. 

Mayaciel Tequila - Premium Tequila - Next Generation
MAYACIEL | Premium Tequila für Europa

Christoph: Getreu unseres Mottos „Tequila Generation Next“ versuchen wir in unserer Kommunikation Tequila als gesamte Spirituosengattung in ein neues Licht zu rücken und das damit einhergehende Lebensgefühl zu vermitteln. Unsere Reichweite wächst stetig und es war noch nie so einfach wie heute Menschen zu erreichen. Insbesondere Social Media ist da in der Startphase ein sehr wichtiger Baustein. Genauso wichtig war und ist es aber auch offline aktiv zu sein und in der Bar Szene Fuß zu fassen. Das ist aktuell aufgrund der Pandemie leider nicht möglich, aber wir hoffen, dass sich das im Laufe des Sommers ändert. Neben den verschiedenen Social-Media-Kanälen und der Pressearbeit funktioniert am Ende des Tages aber immer noch eine „Old School“ Verkostung am besten.

Jonas: Wenn man den Leuten Tequila oder eine frische Paloma zum Probieren gibt, erledigt die Agave den Rest von ganz alleine. Ziel ist es die Wertschätzung gegenüber Tequila und der langen Tradition der Spirituose, aber auch dem modernen Mexiko zu steigern. Das versuchen wir mit MAYACIEL umzusetzen.

About-Tequila: Kann man euch auch für andere Spirituosen aus Mexiko begeistern?

Jonas: Aktuell konzentrieren wir uns natürlich auf die Produktion unseres Tequilas und wollen uns hier kreativ weiterentwickeln. Wie bereits erwähnt kommen uns immer neue Ideen und wir experimentieren viel herum. Gleichzeitig wollen wir bei unseren nächsten Mexiko-Reisen – hoffentlich wieder im Herbst – auch Abstecher in andere Bundesstaaten neben Jalisco machen. Zum Beispiel steht Oaxaca weit oben auf der Liste. Dabei wollen wir uns mehr mit Mezcal und Raicilla auseinandersetzen und uns von den charakteristischen Aromen inspirieren lassen. Für Sotol müsste man in den Norden nach Chihuahua oder Coahuila, das kriegen wir hoffentlich auch noch bei einem der kommenden Trips untergebracht. Grundsätzlich sind wir für Neues und Anderes immer offen, aber wie schon gesagt, da spielen das richtige Timing und die finanziellen Ressourcen auch eine große Rolle.

About-Tequila: Wo seht Ihr euch in 2 Jahren? 

Christoph: Aktuell wünschen wir uns einfach nur, dass die Corona-Pandemie schnellstmöglich an Schwung verliert und vor allem die extrem in Mitleidenschaft gezogene Gastronomie bald wieder öffnen darf. Wir sind im März 2020 pünktlich zum ersten Lockdown mit MAYACIEL gestartet und hatten bisher nicht einmal die Chance offline viel zu machen. Das war natürlich nicht optimal für den Start, aber wir möchten uns auf keinen Fall beschweren. Jetzt soll erstmal wieder das öffentliche Leben in Takt kommen und die Bars und Restaurants wieder öffnen dürfen. Hoffentlich können wir dann auch unsere Freunde aus der Gastronomie im Umfang unserer Möglichkeiten in der kommenden Zeit unterstützen, bspw. durch gemeinsame Veranstaltungen. Außerdem haben wir eine MAYACIEL Masterclass entwickelt, die wir sobald es wieder möglich ist für alle interessierten Tequila-Liebhaber anbieten wollen. 

About-Tequila: Gibt es MAYACIEL Tequila bald auch im europäischen Ausland?

Jonas: Lokal gibt es noch großes Potenzial und wir wollen uns kurz- bis mittelfristig jetzt erstmal auf Deutschland konzentrieren. Sobald wir hier richtig Fuß gefasst haben, ist die Expansion in die europäischen Nachbarländer natürlich eine spannende Option. Speziell in Spanien sehen wir auch aufgrund der sprachlichen Nähe zu Mexiko großes Potenzial für Tequila. Das haben uns schon einige Freunde aus Barcelona und Madrid berichtet. Stand jetzt ist das alles noch Zukunftsmusik – wir sind jedenfalls sehr gespannt darauf, wo die Reise hingehen wird. 

About-Tequila: Vielen Dank fürs Gespräch und viel Erfolg mit MAYACIEL

Jonas: Danke auch!

Christoph: .. und schönen Gruß aus Berlin!

Visit Us On InstagramVisit Us On Facebook