Raicilla Mezcal Tequila. LA VENENOSA Raicilla Costa de Jalisco
Know How Kostproben News

Raicilla – Der Hipster Tequila-Mezcal?

Wie sein Cousin, der Mezcal, ist auch Raicilla ein uralte Spirituose, die aus Agavenpiñas hergestellt wird. Raicilla hat eine ähnliche subtile Rauchigkeit, ist aber insgesamt komplexer, manchmal schärfer, saurer, fruchtiger und blumiger als Mezcal oder Tequila. Klingt spannend, oder?

Warum ist Raicilla kein Mezcal?

Die Frage sollte eigentlich korrekt lauten: Warum darf sich Raicilla nicht offiziell „Mezcal“ nennen? Raicilla (gesprochen: „Rai-si-ja“) IST technisch gesehen ein Mezcal – er wird wie Tequila aus Agaven hergestellt, aber:

Raicilla Mezcal Tequila. Was ist Raicilla? LA VENENOSA Raicilla Costa de Jalisco

Raicilla stammt aus Jalisco, das außerhalb der Staaten liegt, in denen offiziell Mezcal hergestellt werden darf. Die bekannteste Mezcal-Region ist Oaxaca. Agavenbrände, die außerhalb dieser anerkannten Regionen hergestellt werden, wie z.B. Raicilla, Sotol oder auch Bacanora, sind somit keine offiziellen Vertreter von Mezcal. Wäre das geklärt.

Die Geschichte von Raicilla

Raicilla heisst spanisch übersetzt „kleine Wurzel“ und die Story dahinter ist, daß die Raicilla Bauern anfangs, um die Alkoholsteuer zu umgehen, behaupten hatten sie würden statt dem Agavenherz die Wurzeln zum Destillieren verwenden. Gut, das ist dann natürlich aufgeflogen. Aber die Geschichte stimmt wirklich 😉

Ein Raicilla von Estancia - perfekt im Cocktail!
Ein Raicilla von Estancia – perfekt im Cocktail!

Raicilla wird seit über 500 Jahren im mexikanischen Bundesstaat Jalisco hergestellt. Diese Region bietet eine Vielzahl von Agavenarten. Der in Jalisco hergestellte bekannte Tequila darf jedoch nur mit der blauen Agave hergestellt werden – Raicilla kann jedoch mit fünf verschiedenen Agavensorten hergestellt werden, aus unterschiedlichen Landstrichen. Diese große Agaven-Auswahl, zusammen mit einer großen Vielfalt an Terroir und verschiedenen Herstellungstechniken, verleihen Raicilla ein erstaunliches Spektrum an Aroma und Geschmack.

Würde man ausschließlich Blaue Weber-Agaven (Agave tequilana) für Raicilla verwenden, dürfte man die Spirituose als Tequila bzw. noch korrekter als „100% Agave Tequila“ bezeichnen.

Obwohl Raicilla schon seit Hunderten von Jahren produziert wird, wurde die Spirituose erst 2008 in Mexiko kommerziell produziert. La Venenosa war das erste Unternehmen das dies mit dem Ziel tat, Raicilla außerhalb abgelegener Dörfer bekannt zu machen – und die Menschen von der Qualität zu überzeugen. Raicilla hatte bis zu diesem Zeitpunkt ein eher schlechtes Image.

Raicilla Mezcal Tequila. LA VENENOSA Raicilla Costa de Jalisco

Nachdem die Marke La Venenosa und Raicilla generell in Mexiko etabliert war, richtete man sein Augenmerk auf die USA und jetzt auch auf Europa.

Verkostung des LA VENENOSA Raicilla Costa de Jalisco, 45.5%

Dieser Raicilla wird von Maestro Tabernero Don Alberto Hernández in der Ortschaft Llano Grande der Küstenregion Cabo Corrientes, 700 Meter über dem Meeresspiegel hergestellt. Die verwendeten Agaven sind eine Mischung aus Rhodecantha, lokal bekannt als Amarillo Grande oder Penudo und Angustifolia, die auch als Chico Aguiar und Pata de Mula bekannt sind. Die Rhodecantha Agave reift nach 12 Jahren wohingegen die Agave Angustifolia bereits nach 8 Jahren reif ist für die Ernte.

Raicilla Mezcal Tequila. LA VENENOSA Raicilla Costa de Jalisco

Dieser Agavenmix wird in einem holzbefeuerten Lehmofen geröstet und zweimal in einer philippinischen Brennblase aus Kupfer und einem ausgehöhlten Baumstamm destilliert.

Wie oben geschrieben ist der Geschmack komplex, springt zwischen Früchten, Gewürzen und Kräutern hin und her und setzt sich schließlich mit süßen Gewürzen ab.

Ist Raicilla ein Hipster-Tequila Mezcal?

Raicilla LA REINA
Raicilla LA REINA

Ein Raicilla eignet sich – neben dem Purgenuss – auch vorzüglich als Longdrink mit einem Tonic Water oder für tolle Cocktails. Einen prima Cocktail findest du bei Johann von Cocktailbart.

Raicilla+Tonic

In den USA wird Raicilla + Tonicwater schon als Nachfolger des altbekannten Gin-Tonic gefeiert. Was steckt dahinter?

Ein Raicilla ist ja bekanntlich wie alle anderen Agavendestillate ein Spirituosen-Brand und nicht wie z.B. Gin ein Geist, Das heisst, ich muss in meinen Gin-Tonic keine Früchte, Kräuter oder sonstigen Klimbims reinlegen um organischen Tiefgang zu erzeugen – die Mineralität kommt bei der Kombination Raicilla+Tonic vom Agaven-Rohstoff und von der Tatsache daß eben die Agave (egal welche Art) jahrelang alle Einflüsse in sich „aufsaugt“. Und DAS ist das spannende an einer Raicilla+Tonic Kombination. Also: Absolut im Trend und bitte unbedingt mal ausprobieren!

Blick in die Zukunft

Ein interessanter Artikel zu diesem Thema habe ich letztes Jahr hier entdeckt: IT’S NOT MEZCAL AND NO ONE CARES. Für den Laien ist dieser Naming-Dschungel Mezcal, Tequila, Raicilla, Sotol, Bacanora etc. ohnehin nicht zu durchblicken. Lasst es uns „Distilled Spirit of Agave“ nennen.

Du interessierst Dich für Raicilla?

Danke an Dr.Sours und Diego 😉 Salud!

70 EUR
8.6

Optik

8.2/10

Aroma/Geschmack

9.0/10

Preis/Leistung

8.5/10

Pros

  • Komplexes Aroma und Geschmack
Visit Us On InstagramVisit Us On Facebook